Weihnachtsbaum-Transport mit dem Auto – So soll man es machen

Insbesondere Leute, die ihren ersten Weihnachtsbaum kaufen, sehen sich auf einmal vor das Problem gesetzt, diesen irgendwie nach Hause zu bringen. Darum wollen wir heute auf mehrere Fälle eingehen, wie man den Transport bestens veranlasst.

Bei Vans und großen Autos: Kofferraum, hintere Sitzbank und Beifahrersitz reichen aus

Verfügt man über einen großen Van oder allgemein ein Auto, welches ein wenig mehr Platz bietet, so kann man den Weihnachtsbaum einfach im Auto transportieren. Dafür sollte man erstmal den Kofferraum vollständig leeren und anschließend die hintere Sitzbank herunterklappen. Verfügt man über ein Auto, welches fast schon an eine Limousine erinnert, wird das schon ausreichen. Wenn dieser Fall nicht eintritt, muss man noch den Beifahrersitz herunterklappen und dann sollte der Baum schon Platz haben.

Bei Kleinwägen: Das Dach hilft

Bei Kleinwägen ist das absolut undenkbar, hier sollte man den Baum an das Dach schnallen. Dafür sollte man einfach beide Fensterreihen einen Spalt weit öffnen und Seile verlegen, die den Baum fest an das Dach klemmen. Durch die Öffnung der Fenster kann man das Seil in den Innenraum lassen, wo man es festmacht. Ansonsten sollte man sich überlegen, ob man nicht einen Anhänger mieten möchte, um den Baum sicher zu transportieren.

Die Geschwindigkeit beachten

Wenn der Weihnachtsbaum am Dach angebracht wurde, sollte man nur niedrige Geschwindigkeiten beibehalten. Ansonsten kann es schnell passieren, dass:

  • Die Nadeln abfliegen
  • Das Netz aufreißt
  • Der Baum wegfliegt
  • Kratzer auf dem Autodach entstehen

Bestenfalls einen kurzen Transport planen

Am besten sorgt man einfach dafür, dass man den Weihnachtsbaum möglichst nah am eigenen zu Hause kauft. Schlimmstenfalls könnte man den Baum dann sogar zu zweit nach Hause tragen. Besonders dann, wenn der Baum am Dach festgeschnallt wird, sollte man wirklich nicht allzu lange Distanzen fahren. Letzten Endes wirkt sich das einfach negativ auf die Qualität des Baumes aus.

Fazit

Beim Transport des Weihnachtsbaums kommt es also vorwiegend auf das Fahrzeug an, mit dem man den Baum transportieren möchte. Das Glückslos gezogen hat man, wenn man einfach einen Anhänger zur Verfügung hat, in welchem man den Baum kurzerhand einlädt. Ansonsten sollte man sich das größtmögliche Auto suchen, was man hat. Bei Kleinwägen kann man nichts anderes machen, als den Baum am Dach festzumachen.

Wie transportiert ihr eure Weihnachtsbäume?

Wie transportiert ihr zur Winterzeit eure Weihnachtsbäume? Kennt ihr vielleicht eigene Tricks, die den Transporten noch einfacher gestalten? Was ist das beste Auto Modell, um einen Baum zuverlässig zu transportieren? Lasst uns bitte all euer Wissen in den Kommentaren da.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.